Am vergangenen Wochenende fand von Freitag bis Sonntag in Blaustein das Blautalpokalturnier statt. Zum Auftakt wurden am Freitagabend die Seniorenklassen ausgespielt. Für den SV Lonsee gingen dabei Seppi Maurer und Martin Missel (beide Senioren B) sowie Andi Pfaff (Senioren C) an die Tische.

Seppi und Martin konnten in der Vorrunde in ihren Gruppen alle Spiele für sich entscheiden und so jeweils als Gruppenerster in die KO-Runde einziehen. Andi belegte in seiner Gruppe nach einem Sieg und zwei Niederlagen leider nur den 3. Platz und verpasste damit den Sprung in die nächste Runde. Seppi bekam im Achtelfinale einen für ihn unbequemen Gegner und fand nicht so richtig zu seinem Spiel. Am Ende hatte er leider das Nachsehen und schied aus dem Turnier aus. Martin stand in seinem Achtelfinale beim Stand nach Sätzen von 1:2 und 1:6 Punkten schon kurz vor dem Aus. Er kämpfte sich zurück ins Spiel, gewann den 4. Satz und ließ seinem Gegner anschließend im Entscheidungssatz keine Chance. Auch das anschließende Viertelfinale sollte sehr aufregend werden. Im 4. Satz bei 2:1 Satzführung bekam Martin plötzlich einen Krampf und es war nicht sicher, ob es weitergehen kann. Nach 5-minütiger Verletzungspause setzte er das Spiel dann aber fort und konnte schließlich auch hier im Entscheidungssatz gewinnen und stand im Halbfinale. Dort wartete nun der Spieler, welcher Seppi schon aus dem Turnier geworfen hatte. Martin gab sich jedoch keine Blöße und siegte souverän mit 3:0. Das Finale stand nun an. Nach zwei knapp verlorenen und zwei sicher gewonnen Sätzen stand es wieder einmal 2:2 und der Entscheidungssatz musste her. Auch hier wogte das Spiel hin und her, jedoch verlor Martin knapp mit 13:11 in der Verlängerung.

Im Doppelwettbewerb wollten alle drei eins der begehrten T-Shirts abgreifen, das es für alle Halbfinalisten gab. Andi hatte jedoch das Pech, dass sein zugeloster Doppelpartner offensichtlich vorzeitig zum Duschen gegangen war und musste somit kampflos ausscheiden. Martin und Seppi gaben sich in den ersten Runden keine Blöße und zogen nach zwei sicheren Siegen ins Halbfinale ein. Das T-Shirt war für beide also gesichert. Doch dort war dann leider auch schon Schluss, denn sie mussten sich einem stärkeren Doppel geschlagen geben. Um ca. 2.00 Uhr waren wir dann schließlich auf dem Heimweg.

Für Andi war der Blautalpokal damit allerdings noch nicht beendet. Er nahm noch an der Konkurrenz der Herren C (Samstag) und der Herren D (Sonntag) teil. Am Samstag gab es für Andi bei den Herren C sozusagen ein Déjà-vu. Im Einzel konnte er eins von drei Spielen gewinnen und schied als Gruppendritter in der Vorrunde aus. Und kurioserweise war auch diesmal sein Doppelpartner vorzeitig duschen gegangen, sodass Andi erneut feststellen musste, dass man eben nicht alleine Doppel spielen kann. Beim Abschluss am Sonntagmorgen konnte Andi bei den Herren D mit zwei Siegen die Vorrunde überstehen. Anschließend traf er jedoch auf einen für ihn unbequemen Gegner und musste so in der erste KO-Runde aus dem Turnier aussteigen. Doch dieses Mal durfte er dann endlich auch im Doppel ran. Nach zwei Siegen stand er mit seinem Doppelpartner im Viertelfinale. Dort hatte man nach 0:2 Satzrückstand im Entscheidungssatz sogar schon Matchball, der leider vergeben wurde. Schließlich kam dann das Aus und so gab es diesmal keins der begehrten Doppel-T-Shirts für Andi. Dennoch hat das Turnier unseren drei Lonsee‘er Spaß und Freude gemacht und wir konnten eine Menge Spielerfahrung mit dem Plastikball sammeln.

Eine Woche nach den Vereinsmeisterschaften stieg unser diesjähriger Doppelpokal. Die Auslosung wurde von Turnierleiter Ronny Hanske vorgenommen, wobei den 6 stärksten Spielern jeweils ein Doppelpartner der übrigen Starter zugelost wurde. Die Doppelpaarungen spielten dann den Sieger im Modus „Jeder gegen Jeden“ aus. Das sollte einige spannende Matches bringen. Freilich gab es nach der Auslosung Favoriten und Außenseiter, doch die Wahrheit liegt immer am Tisch.
Auch unser Tischtennisneuling Volker Paulsmeier war am Start und konnte mit seinem Doppelpartner Bernd Müller den einen oder anderen Satz gewinnen. Die ersten beiden Runden gingen verhältnismäßig schnell über die Bühne. In Runde 3 gab´s gleich zwei spannende Begegnungen. Die Vater-Sohn-Kombi Günther und Timo Steinmetz traf auf die Mitfavoriten Alex Eckert, den aktuellen Vereinsmeister, und Verena Schaude. Das Steinmetz-Duo konnte sich hier knapp mit 3:2 durchsetzen. Im anderen Spiel waren Adam von Daranyi und Routinier Werner Steinmetz kurz davor, den Favoriten Dieter Bauer und Andi Pfaff ein Bein zu stellen. Doch Dieter und Andi konnten einen 0:2 Satzrückstand auch mit dem einen oder anderen glücklichen Ball drehen und schließlich mit 3:2 die Oberhand behalten. In Runde 4 sollte dann die Entscheidung über den Turniersieg fallen. Alex und Verena trafen auf Dieter und Andi. Wer hier siegte, war auf dem besten Weg zum Titel. Das Duell wogte hin und her und sollte spannend bleiben bis zum Schluss. Im Entscheidungssatz hatten Alex und Verena den besseren Start, doch Dieter und Andi kämpften sich heran und hatten nach einem Zwischenstand von 9:9 dann das bessere Ende für sich und entschieden die Partie mit 3:2. Die Endauswertung sollte dann auch zeigen, dass die beiden Bälle beim 9:9 über den Turniersieg entschieden.
In der letzten Runde konnten Dieter und Andi mit einem Sieg gegen Außenseiter Bernd und Volker schließlich den Turniersieg perfekt machen. Die anderen beiden Spiele entschieden über die weiteren Plätze. Hier war noch alles offen und so war´s auch bis zum letzten Ball spannend. Alex und Verena legten mit einem Sieg gegen Martin Missel und Anja Schaude vor. Günther und Timo konnten sich schließlich nach spannendem Spiel mit 3:2 gegen Adam und Werner durchsetzen. Die Duos Alex mit Verena, Martin mit Anja und Günther mit Timo hatten jeweils 3 Spiele für sich entschieden. Aufgrund des besseren Satzverhältnisses konnten Alex und Verena schließlich den 2. Platz sichern, gefolgt von Günther und Timo, die 3. wurden. Wir haben wieder einmal viele spannende Spiele mit großartigen Ballwechseln sehen können. Den Abend ließen wir dann mit diversen Kaltgetränken in geselliger Runde ausklingen.

Wie gewohnt spielten wir am Freitagabend nach Abschluss der regulären Spielrunde unseren Vereinsmeister aus.

Aus allen Mannschaften gingen Spielerinnen und Spieler an die Tische und machten Jagd auf den begehrten Pokal. Mit 12 Teilnehmern wurde die Vorrunde in zwei Gruppen gespielt. Danach ging es jeweils für die ersten vier jeder Gruppe ab dem Viertelfinale im KO-System weiter, bis der Sieger feststand. „Losfee“ Verena Schaude bescherte uns zwei gleich starke Gruppen, die von ihrer jeweiligen Zusammensetzung spannende und interessante Spiele versprachen. Und so sollte es in der Vorrunde auch kommen.

In Gruppe 1 setzten sich erwartungsgemäß Alex Eckert und Adam von Daranyi durch. Hinzu kamen David Honold, der sogar in der Gruppe zweiter wurde, und Verena Schaude weiter. Aus Gruppe 2 kamen die dort favorisierten Martin Missel, Sepp Maurer und Joachim Öhler weiter, ebenso Manuel Held, den das bessere Satzverhältnis in die Runde der letzten acht brachte. Nach einem Sieg über Manuel Held traf Alex Eckert im Halbfinale auf Adam von Daranyi, der seinerseits Sepp Maurer ausschalten konnte. Alex konnte seinen Vorrundensieg wiederholen und stand somit kurz vor der Titelverteidigung. Joachim Öhler, der einen sehr stark spielenden David Honold bezwang, bekam es im zweiten Halbfinale mit Martin Missel zu tun. In der Vorrunde noch klar mit 0:3 unterlegen ließ sich Joachim etwas Besonderes einfallen, konnte das Blatt zu seinen Gunsten wenden und zog ebenfalls ins Finale ein.
So hieß es also im Finale: Offensive gegen Defensive, Jung gegen Alt, Alex gegen Joachim. Die beiden ersten Sätze waren jeweils bis zum 9:9 ausgeglichen, doch dann hatte Alex jedes Mal das Momentum auf seiner Seite und konnte beide Sätze für sich entscheiden. In Satz 3 ging Joachim dann höheres Risiko, um das Spiel noch zu drehn, doch Alex blieb sicher und konnte auch diesen Satz gewinnen. Damit hatte Alex schließlich das Turnier für sich entschieden und seinen Titel verteidigt.

Wir bekamen an diesem Abend super Tischtennis mit vielen abwechslungsreichen, spannenden und interessanten Spielen zu sehen. Entsprechend wurden anschließend auch der Turniersieger, die Platzierten, alle anderen Teilnehmer und die Turnierleitung rund um Günther Steinmetz bis in die Nacht gefeiert.

Bilder Vereinsmeisterschaften 2018

 

TS

 

Am 1. Mai 2018 findet in der Ortsmitte von Lonsee wieder der traditionelle „Maimarkt“ statt.

Die Tischtennisabteilung des SV Lonsee bietet, wie jedes Jahr, an ihrem Stand Speisen und Getränke an. Wir laden deshalb alle Marktbesucher ein, eine Stärkung bei uns zu sich zu nehmen.

Wir haben zum Frühstück Weißwürste mit Hefeweizen vom Fass. Für den Hunger grillen wir Steaks, Rote Würste und Feuerwürste, wahlweise mit Tzatziki, Kraut und Zwiebeln. Zu trinken gibt es auch dieses Jahr frisch gezapftes Fassbier der Brauerei „Schussenrieder“ sowie alkoholfreie Erfrischungsgetränke.

Auf eine gemütliche Pause an unserem Stand freut sich die Tischtennisabteilung des SV Lonsee.

TS

 

Spielbetrieb - Vorschau

Sa
14.09
11:00
6 %
SV Thalfingen
1209
Jungen
1026
Sa
14.09
18:00
81 %
VfL Munderkingen
1465
Herren
1559
Sa
21.09
10:00
75 %
TTC Setzingen II
954
Jungen
1026
Sa
21.09
16:00
44 %
TSV Untergröningen III
1294
Damen
1277
Sa
28.09
13:00
35 %
Jungen
1026
SC Vöhringen III
1066
Sa
28.09
15:30
27 %
Damen
1277
TSV Langenau
1341